Brotrezept: Putenbrust mit Kräuter-Brot-Fülle

Brotrezept: Putenbrust mit Kräuter-Brot-Fülle

Sie sind noch auf der Suche nach einem leichten Wochenendrezept, das sich gut vorbereiten lässt und nicht zu viel Zeit in der Küche beansprucht? Dann probieren Sie doch diese köstliche Putenbrust mit einer Kräuter-Brot-Fülle.

Zutaten für 4 Personen:

  • 50 ml Milch
  • 1 Handvoll Petersilie
  • 1 EL Thymian
  • ½ Becher Sauerrahm (125 g)
  • 1 Ei
  • 2 Hager Laugenstangerl
  • 60 g Cranberries
  • 1 kg Putenbrust
  • 4 EL Rapsöl
  • 80 g Cashewkerne (alternativ: Walnusskerne)
  • Salz, Pfeffer

ZUBEREITUNG:

  1. Für die Fülle Milch etwas erwärmen. Petersilie und Thymian fein hacken. Kräuter, Milch, Sauerrahm und Ei glatt rühren. Laugenstangerl in Würfel schneiden. ¼ des Brotes auf die Seite stellen. Den Rest mit den Cranberries mischen und mit der Ei-Milch-Kräutermischung übergießen. 10 Minuten ziehen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Backrohr auf 180°C vorheizen. Putenbrust kalt abspülen und trocken tupfen. Der Länge nach einschneiden und aufklappen (Achtung: Nicht ganz durchschneiden!). Putenbrust salzen und pfeffern. Dann die Brotmasse darauf verteilen, einrollen und mit Küchengarn fest zusammenbinden.
  3. 2 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Putenbrust darin bei starker Hitze rundherum goldbraun anbraten. Dann auf ein Backblech oder eine tiefe Bratpfanne legen und im Backofen auf mittlerer Schiene ca. 60 Minuten garen.
  4. Danach aus dem Rohr nehmen und in Alufolie gewickelt noch etwa 5 Minuten bei Zimmertemperatur rasten lassen.
  5. Währenddessen die restlichen Laugencroutons mit grob gehackten Cashewkernen in dem restlichen Öl goldbraun und knusprig braten.
  6. Putenbrust in Scheiben schneiden und mit Nuss-Croutons servieren.

 

Variante: Anstelle der Putenbrust können Sie auch ein Filet verwenden. In diesem Fall sollten Sie das Backrohr nur auf ca. 160 Grad aufheizen und das Filet benötigt nur ca. 30 – 35 Minuten auf mittlerer Schiene. 

 

Tipp: Probieren Sie dazu das Bulgur-Taboulé

Das brauchen Sie für 4 Personen:

  • 300 ml Gemüsesuppe
  • 200 g Bulgur
  • 1 rote Zwiebel
  • 5 EL gehackte Petersilie
  • 1 TL gehackte Minze
  • 2 EL Zitronensaft
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

ZUBEREITUNG:

  1. Suppe aufkochen, Bulgur einstreuen und etwa 10 Minuten bei kleiner Hitze quellen lassen.
  2. Zwiebel schälen, sehr fein hacken und mit Kräutern, Olivenöl und Zitronensaft zum Bulgur geben.
  3. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Dr. Astrid Laimighofer ist Ernährungswissenschafterin und schreibt in regelmäßigen Abständen für unseren Brotblog.

Dr. Astrid Laimighofer
Ernährungswissenschafterin & Buchautorin
0699/1000 80 85
astrid@laimighofer.at
www.gesundberaten.co.at

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen