Kreative Ideen für Brotmahlzeiten im Office

Kreative Ideen für Brotmahlzeiten im Office

Wer kennt das nicht – allmählich nähert sich der Uhrzeiger der Mittagszeit und im Magen stellt sich ein leichtes Rumoren ein. Zeit, was zu essen!

Viele Kantinen haben jetzt aber nur ein eingeschränktes Programm, vielleicht gibt’s bei Ihnen aber auch ganz generell keine Mittagsverpflegung. Lokale rundherum sind zur Zeit auch noch zu. Vielen bleibt nichts anderes übrig, als sich von zu Hause Essen mitzunehmen, um nicht das Loch im Bauch im Laufe des Tages immer größer werden zu lassen.

Fixstarter für eine Mahlzeit im Büro ist bei vielen Brot und Gebäck. Damit es nicht immer das Gleiche ist, finden Sie hier Ideen für eine köstliche, ausgewogene Mittagsmahlzeit mit Brot als Hauptdarsteller.

Gut über Mittag mit dem Baukastenprinzip

Ganz egal ob kalt oder warm, damit Ihre Mahlzeit auch alles liefert, was Ihr Körper den ganzen Arbeitstag über so braucht, stellen Sie sich Ihr Essen aus folgenden drei Baukästen zusammen:

  • Baukasten 1: Getreideprodukt – ist in unserem Fall in erster Linie Brot. Können aber auch Nudeln, Reis, Couscous, Haferflocken oder was auch immer sein. Die Ballaststoffe und langen Kohlenhydrate machen lange satt und sind die besten Verteidiger gegenüber Heißhungerattacken und Schokoladengelüsten.
  • Baukasten 2: Buntes Gemüse – roh oder gekocht unterstützt es mit zahlreichen Vitaminen und Nährstoffen das Immunsystem und einen gut funktionierenden Stoffwechsel.
  • Baukasten 3: Eiweiß in Form von etwa Fleisch, Käse, Eiern, Aufstrichen auf Hülsenfrüchtebasis, Tofu oder Milchprodukten liefert wichtige Aminosäuren und sorgt für viel Aufmerksamkeit.

Der Klassiker: Belegtes Brot

Zwei Brotscheiben, dazwischen Wurst oder Käse und zugeklappt. Das war und ist die einfachste Variante. Da geht aber noch viel mehr. Und gleich wird aus dem täglichen Einerlei eine vollwertige Mittagsmahlzeit.

  • Anstatt Butter versuchen Sie Tomatenmark, Senf, Topfen oder Pestos.
  • Außer Wurst und Käse passen auch köstliche Aufstriche auf Topfenbasis, aber auch vegane Alternativen wie Hummus, Avocado, Grünkernaufstrich und vieles mehr. Die gibt’s auch alle zu kaufen.
  • Ein Salatblatt zwischen den Brotscheiben macht das Brot frisch und sieht gleichzeitig auch gut aus. Auch Gurkenscheiben eignen sich gut. Achtung vor zu viel Gemüse: Das kann das Brot zu weich machen.
  • Sprossen machen das Brot schön würzig.
  • Zwischen zwei Brotscheiben passt nicht sehr viel extra Gemüse. Packen Sie sich immer noch zusätzlich Obst und Gemüse dazu mit ein. Das ist auch super, wenn Sie zwischendurch der kleine Hunger plagt. Als Snackgemüse und -obst eignen sich beispielsweise Radieschen, Minigurken, Cocktailtomaten, Beeren oder Weintrauben.
  • Brot kann auch mal in Form von Knäckebrot sein. Das lässt sich auch super gemeinsam mit Gemüsesticks in Aufstrichen dippen. Auch Wraps sind sehr beliebt und lassen sich nach Belieben füllen.

Und so kann das aussehen:

  • Brot mit Pesto und Mozzarella: Brotscheibe mit Basilikumpesto bestreichen. Mozzarella und Tomaten in Scheiben schneiden, auf der Brotscheiben verteilen. Auf die zweite Brotscheibe Tomatenmark verstreichen. Ein Salatblatt on top und zuklappen. Dazu noch extra Tomaten zum Dazu-Essen.
  • Avocadobrot: Brot dünn mit Senf bestreichen. Darauf Lollo Rosso geben. Avocado schälen und in Scheiben schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln und darauf legen. Zweite Brotscheibe darauf und fertig.
  • Laugenweckerl mit Räucherlachs: Weckerl aufschneiden mit Senf bestreichen. Gurkenscheiben darauf. Cottagecheese, Räucherlachs, Rucola und Radieschensprossen darauf verteilen und die obere Weckerlhälfte daraufsetzen.

Für’s Auge: Salat im Glas mit Brot und Gebäck

Sehen super aus und eignen sich perfekt zum Mitnehmen: Schichtsalate im Glas, die zusammen mit einem Stück Gebäck lange zufrieden satt machen.

Damit zu Mittag aber keine böse Überraschung eintritt und das ganze unansehnlich aussieht, hier das Wichtigste zum Thema Schichten:

  • Es gilt das Prinzip: das Schwerste ganz unten, das leichteste ganz oben. Gestartet wird aber mit dem Dressing, dann folgt das Getreide, wie Couscous, gekochte Nudeln, Reis aber auch Kartoffeln oder Hülsenfrüchte. Als nächstes kommt Käse und/oder festes Gemüse, darüber schichten Sie Fleisch oder Fisch oder auch Eier und als letzte Schicht obenauf kommen noch leichte Salate, die nicht zerdrückt werden sollten. Ganz oben als Topping passen Nüsse, Samen, Sprossen oder Kerne. Das Dressing können Sie aber auch extra mitnehmen und erst kurz vor dem Verzehr darüber geben.
  • Verwenden Sie ein Glas, das auf alle Fälle gut zuzuschrauben ist und das dicht ist und somit den Weg von zuhause ins Büro unbeschadet übersteht.
  • Quinoa-Salat mit Feta, Avocado und Rucola: Dressing aus Rapsöl, Zitronensaft und etwas Honig, Salz und Pfeffer ins Glas geben, dann gekochten abgekühlten Quinoa ins Glas schichten, darüber gewürfelten Feta und halbierte Cocktailtomaten. Als nächstes folgt eine halbe in Würfel geschnittene Avocado, dann eine Handvoll Rucola und zum Schluss noch ein paar gehackte Walnüsse.

Für Urlaubsgefühle im Büro:

  • Gefülltes Ciabatta, Baguette, Olivenbrot und vieles mehr: Zaubern Sie einen Hauch Urlaub in Ihren Büroalltag und verwöhnen Sie Ihre Sinne mit einem köstlich gefüllten Ciabatta, Baguette oder Olivenbrot. Wenn Sie die Zutaten so mitnehmen und erst vor Ort im Büro füllen, weicht auch nichts durch.
  • Pitabrot gefüllt mit Grillgemüse, Hummus, Schafskäse und Sesam: Auberginen, Zucchini, Paprika in der Pfanne braten (geht auch ganz entspannt am Vortag). Schafskäse zerbröckeln. Pitabrot mit Hummus einstreichen, mit Grillgemüse füllen, Schafskäse darauf und noch mit etwas Sesam bestreuen. Schmeckt übrigens auch super mit gebratenen Hühnerstreifen und Tsatsiki.
  • Olivenbrot mit Tomaten und Feta: Tomaten und Gurken in Scheiben schneiden und gemeinsam mit Feta in das aufgeschnittene Brot legen. Joghurt mit Petersilie und Salz und Pfeffer würzen und über die Füllung träufeln.
  • Ciabatta mit Mozzarella und Avocado: Brot durchschneiden, Avocado zerdrücken, darauf streichen. Dann mit geschnittenem Mozzarella, getrockneten, geschnittenen Tomaten und Salatblättern belegen, salzen, pfeffern und zweite Brothälfte darauflegen.

Lassen Sie Ihrer Phantasie und Ihrem Geschmack freien Lauf – wir wünschen viel Genuss! 

Dr. Astrid Laimighofer ist Ernährungswissenschafterin und schreibt in regelmäßigen Abständen für unseren Brotblog.

Dr. Astrid Laimighofer
Ernährungswissenschafterin & Buchautorin
0699/1000 80 85
astrid@laimighofer.at
www.gesundberaten.co.at

×

Warenkorb

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen