Osterpinzen-Backen mit Kindern

Osterpinzen-Backen mit Kindern

Ostern nähert sich in Riesenschritten. Das Wetter wird immer schöner und die Natur lockt. Trotzdem heißt es heuer für Ihre Kids: nicht unbeschwert draußen mit Freunden spielen, keine Ausflüge in den Tiergarten und keine Besuche bei Oma oder Opa. Damit Ihren Kindern das Zuhausebleiben doch etwas leichter fällt, haben wir hier ein feines Rezept für Osterpinzen. Lassen Sie Ihre Kids ruhig mal an den Germteig. Mit der verwendeten Trockenhefe geht es besonders einfach.

Das brauchen Sie für vier Stück der kleinen Osterpinzen.

  • 500 g glattes Mehl
  • 1 Packung Trockengerm
  • 30 g Zucker
  • 100 g zerlassene Butter
  • 250 ml lauwarme Milch
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eidotter

So geht’s:

Das Mehl in eine Schüssel geben, Trockenhefe, Salz und Zucker darüberstreuen und vermischen. Milch, Ei und Butter dazugießen und alles zu einem glatten Teig verkneten. An einem warmen Ort für etwa 20 Minuten gehen lassen.

Nun nochmals kräftig durchkneten und ein weiteres Mal etwa 20 Minuten gehen lassen.

Aus dem Teig vier gleichgroße Teile schneiden und zu Kugeln formen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Eigelb verquirlen und die Teigkugeln damit bestreichen.

Mit einer Küchenschere dreimal einschneiden, sodass das pinzentypische Kreuz entsteht.

Im Ofen bei 180°C für etwa 30 Minuten backen.

Tipps:

  • Ihre Kids können aus dem Pinzenteig kleine Küken formen. Dafür einfach eine größere Kugel und eine kleinere Kugel formen. Die beiden Kugeln aufeinandersetzen und als Augen Rosinen und als Schnabel gestiftelte Mandeln in den Teig stecken.
  • Schlagen Sie das benötigte Ei nicht auf, sondern blasen Sie es aus. Um die Teigruhezeit zu überbrücken, kann Ihr Kind dann gleich das ausgeblasene Ei verzieren und den Osterstrauch damit schmücken.
  • Wenn Sie noch wissen wollen, warum wir überhaupt zu Ostern Pinzen backen, lesen Sie hier: „Woher kommen Osterpinze und Osterlamm?
Übrigens: Die Osterpinzen eignen sich auch super als kleines Geschenk für Oma und Opa oder für andere liebe Verwandte. Gut verpackt halten Sie sich einige Tage und sind unempfindlich genug, um auch mit der Post verschickt zu werden:
  • Einen schönen Stoff mit einer Zickzackschere entsprechend schneiden und mit einem schönen Band umwickeln.
  • In Butterbrotpapier mit Band und Hasengesicht bemalt einwickeln.
  • Eine kleine Schachtel in der Größe einer Pinze selber basteln oder eine vorhandene, kleine runde Spanschachtel verzieren.

Dr. Astrid Laimighofer ist Ernährungswissenschafterin und schreibt in regelmäßigen Abständen für unseren Brotblog.

Dr. Astrid Laimighofer
Ernährungswissenschafterin & Buchautorin
0699/1000 80 85
astrid@laimighofer.at
www.gesundberaten.co.at

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen