Tipps fürs richtige Brot zum Grillen im Sommer

Tipps fürs richtige Brot zum Grillen im Sommer

Ein lauer Sommerabend irgendwo in Österreich. Ein Duft von Holzkohle und Gegrilltem strömt durch die Luft und macht Appetit auf Steak, Fisch, Gemüse und Brot. Doch welches Brot passt besonders gut zur Sommergrillerei? Und was lässt sich mit Brot alles Leckeres grillen? Finden Sie hier einige Anregungen für Ihre nächste Grillparty.

Weißbrot passt immer

Der Klassiker unter den Broten zu Gegrilltem ist wohl das Weißbrot und hier in erster Linie das Baguette, das von Herrn und Frau Österreicher am häufigsten gereicht wird. Einfach in Scheiben geschnitten, ist es eine leichte Beilage zu Fleisch, Fisch und Gemüse. Aber auch Salat und die diversen Grillsaucen schmecken mit dem hellen Brot einfach gut.

Knoblauch- oder Kräuterbaguette lässt sich übrigens ganz einfach selber herstellen. Schneiden Sie dazu ein Baguette in der Mitte durch, bestreichen es beidseitig mit Kräuter- oder Knoblauchbutter, wickeln es in Alufolie und grillen es 5 bis 10 Minuten. Fertig! Das Beste daran: Sie brauchen kein frisches Baguette, sondern können ganz entspannt Baguette am Vortag bei Ihrem Bäcker einkaufen.

Roggenbrot für kräftige Sandwiches

Für knusprige Bruschetta eignet sich besonders gut schon etwas abgelegenes Roggenbrot. Dieses am Grill rösten, mit Knoblauch einreiben, und mit klein geschnittenen Tomaten, die mit Olivenöl, Salz und Basilikum vermischt werden, belegen. Herrlich! Besonders gut sind Bruschetta auch mit einem Belag aus Feta, Rucola, etwas Crème fraiche und einigen gehackten Walnüssen.

Sauerteigbrot ist bestens geeignet für gegrillte Sandwiches. Dazu einfach Brotscheiben am Grill rösten und mit geschnittenem Fleisch und Salat auch nur vegetarisch belegen. Die zweite Scheibe darauf und fertig ist Ihr persönliches Lieblingssandwich. Die vegetarische Variante schmeckt mit einem Nussbrot besonders gut.

Vielfältige Brote für Burger, Bällchen und Würstel

Für Burger – egal ob in der fleischlichen oder einer vegetarischen Variante – haben Weckerl aus Sauerteig oder Mehrkorn geschmacklich einfach mehr zu bieten. Doch auch in einer Foccacia sind die verschiedenen Laibchen (Pattys) mit Salat, Gemüse und Sauce nach Belieben ein einzigartiges Geschmackserlebnis. Probieren Sie dafür das nächste Mal einen Dip aus pürierten Avocados, etwas Zitronensaft und Salz und Pfeffer. Passt zu Rindfleisch-, Gemüse- und Getreidepattys.

Grillen Sie gerne Fleischbällchen oder Falafel, dann wäre das Brot der Wahl ein Pitabrot, zusätzlich gefüllt mit viel Gemüse, Dressing und Salat. Zu Falafel bietet sich eine Sauce aus Joghurt, Sesampaste, etwas Olivenöl und gehackter Minze an. Gemeinsam mit einer Füllung aus gegrilltem Paprika und fein geschnittenem Salat schmeckt das einfach köstlich.

Würstel sind – speziell, wenn Kinder mitessen – ein Fixstarter jedes Grillabends. Soll es ein Hotdog sein, servieren Sie doch dazu das nächste Mal abseits der üblichen Hotdog-Brötchen Grahamweckerl. Mit gerösteten Zwiebeln, einer leckeren Senfsauce oder einer selbstgemachten Tomatensalsa werden Ihre Kinder begeistert sein.

Lust bekommen? Hier geht´s zu den Grillbroten der Bäckerei Hager!

Dr. Astrid Laimighofer ist Ernährungswissenschafterin und schreibt in regelmäßigen Abständen für unseren Brotblog.

Dr. Astrid Laimighofer
Ernährungswissenschafterin & Buchautorin
0699/1000 80 85
astrid@laimighofer.at
www.gesundberaten.co.at

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen